*Rezension* Lügentochter

Lügentochter von Megan Cooley Peterson

erschienen bei Magellan

Zum Inhalt

Piper ist in einer Sekte aufgewachsen, sie weiß es nur nicht. Deshalb stellt sie auch keine Fragen. Niemals. Denn ihr Vater ist für Piper ein Prophet, er hat immer recht. Bis er es eines Tages nicht mehr hat: Als die Regierung eine Razzia auf ihrer Anlage durchführt, wird Piper von ihren Geschwistern, von Mutter, den Tanten und von allen Anhängern Vaters getrennt – sogar von ihrem Schwarm Caspian. Nun lebt Piper in der Außenwelt. Unter IHNEN. Bei einer wildfremden Frau, die sie angeblich beschützen soll. Doch Piper weiß es besser. Und sie wird entkommen.

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Die Gemeinschaft ist Wahrheit.

Die Gemeinschaft ist Treue.

Die Gemeinschaft bietet uns Schutz.

Seite 11

Das Cover ist schlicht gehalten, sowohl von den Farben als auch vom Bild her. Gefällt mir sehr gut und ist absolut passend zur Story. Diese wird in der ersten Person geschildert, aus der Sicht von Protagonistin Piper. Die Kapitel sind immer mit einem „Davor“ oder „Danach“ gekennzeichnet und zeigt einmal das Leben in der Gemeinschaft und einmal das Leben in der Außenwelt.

Piper gefiel mir sehr gut. Sie wirkte auf mich ein wenig jünger als 17 Jahre, aber das ist im Nachhinein betrachtet wahrscheinlich auf die Lebensumstände zurückzuführen. Piper kennt kein Handy oder Fernsehen und ist in der Gemeinschaft völlig von der Außenwelt abgeschnitten. Ihre Eltern leben nicht mit ihr und ihren Geschwistern dort, sondern in der kilometerweit entfernten Kolonie. Sie besuchen die Kinder und Jugendlichen sporadisch und kümmern sich ansonsten um ihre Unternehmen und wohltätigen Zwecke. Als Betreuung gibt es in der Gemeinschaft lediglich zwei Tanten, die auch gerne mal bestrafen, wenn es einen kleinen Schmutzfleck gibt oder Ähnliches … Daher kümmert sich auch gerade Piper liebevoll um ihre jüngeren Geschwister.

Cas ist 18 Jahre alt und stieß mit seinem Bruder später zur Gemeinschaft dazu. Ihn und seine Weltanschauung mochte ich sehr gerne, da er sich nicht naiv vor allem verschließt. Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass er ein anderes Leben außerhalb der Gemeinschaft kannte.

Insgesamt fand ich die Figuren sehr authentisch, was ich an manchen Stellen aber auch sehr erschreckend fand. Denn wenn wir mal ganz ehrlich sind und nicht lange drumherum reden, handelt es sich bei der Gemeinschaft um eine simple Sekte, die versucht, so viele Menschen wie möglich in ihre Fänge zu bekommen. Was dafür nötig ist, wie sie es schaffen und welche Ansprüche an die Mitglieder gestellt werden, wird auch hier im Kleinen aufgezeigt.

Megan Cooley Peterson hat mir ein Buch präsentiert, das mich erschreckte und auch beeindruckte. Schonungslos und offen schreibt sie die Geschichte der jungen Piper, die sicherlich ein wenig autobiografisch ist – das Nachwort legt die Vermutung nahe. Ich fand die verschiedenen Zeiten und Orte sehr interessant dargestellt. Als Setting für die Gemeinschaft wählte die Autorin einen verlassenen Vergnügungspark, was ich genial fand. Nach etwa 100 Seiten kam mir ein schrecklicher Verdacht, der sich auch immer mehr erhärtete. Ab einem gewissen Punkt waren die Details sehr offensichtlich, aber im Gesamtkontext störte es mich nicht. Es geht um aufopfernde Liebe, Gehirnwäsche und Manipulation – nichts, was man nicht in anderen Büchern über Sekten schon einmal gelesen hätte, aber die Autorin hat ein fantastisches Buch daraus gemacht, das zum Nachdenken anregt. Ich bin begeistert und empfehle dieses Buch jeder Altersgruppe ab 13 Jahren und würde es sogar gerne als Schullektüre sehen. Wichtiges Thema, das nicht unter den Tisch gekehrt werden sollte!

Zum Autor

Megan Cooley Peterson ist Autorin, Lektorin und Kaffeetrinkerin. Als Teenagerin war sie Teil einer sektenartigen Kirchengemeinschaft, deren Lehren nicht hinterfragt werden sollten. Megan fragte trotzdem. Sie hat bereits mehr als achtzig Kindersachbücher über eine Vielzahl an Themen geschrieben. Lügentochter ist ihr erstes Jugendbuch. Gemeinsam mit ihrem Mann und ihrer Tochter lebt sie in Minnesota.

WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

ab 13 Jahren

320 Seiten

übersetzt von Sandra Knuffinke und Jessika Komina

ISBN 978-3-7348-5051-6

Preis: 17 Euro

erschienen bei https://www.magellanverlag.de

Leseprobe https://www.magellanverlag.de/titel/luegentochter/561

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

© Foto: Claudias Bücherhöhle

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

Leave a Comment

Visit Us On InstagramVisit Us On TwitterVisit Us On Facebook