*Rezension* Falling Skye

Falling Skye – Kannst du deinem Verstand trauen? von Lina Frisch

erschienen bei Coppenrath

Zum Inhalt

Nach einer großen Katastrophe sind die USA zu den Gläsernen Nationen geworden. Endlich ist Schluss mit Diskriminierung, Populismus und impulsiven Entscheidungen! Die Menschen werden in Ratio oder Senso eingeteilt – und zu ihrem eigenen Schutz unterliegen die Emotionalen strengen Auflagen.
Als die 16-jährige Skye zu ihrer Testung einberufen wird, ist sie überzeugt, als mustergültige Rationale erkannt zu werden, der eine glänzende Zukunft bevorsteht. Doch die Prüfungen sind verstörend, und Skye fragt sich immer häufiger, welchem Zweck sie in Wahrheit dienen. Wer ist der mysteriöse Testleiter, der ihr auf Schritt und Tritt folgt? Und wohin verschwinden die Mädchen, die im täglichen Ranking abfallen? Zu ihrem Entsetzen muss Skye erkennen, wer in den Gläsernen Nationen den Preis für die neue Ordnung zahlen soll: sie selbst …

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Das Cover dieses Buches ist ein echter Hingucker,da es etwas schimmert. Die Story wird in der ersten Person geschildert, aus zwei verschiedenen Perspektiven.

Zu Protagonisten Skye fand ich leider keinerlei Zugang. Sie blieb die ganzen Seiten über unscheinbar, nichts an ihr war herausragend. Ihre Handlungsweisen konnte ich oft nicht nachvollziehen und ich habe verzweifelt nach wirklichen Emotionen bei dem Mädchen gesucht.

Die andere Perspektive gehört einer ominösen Person, die ich ebenfalls nicht richtig einschätzen konnte. Auch hier fiel es mir schwer, die Intention hinter dem Handeln zu erkennen.

Ziemlich schnell kam ich mir beim Lesen vor, als wenn ich verschiedene bereits veröffentlichte Werke von anderen Jugendbuch-Autoren vor mir hätte. Ganz stark erinnerte mich die Geschichte an Die Bestimmung, teilweise an Die Tribute von Panem. Den Film Die Insel hat Lina Frisch hier auch nicht ausgelassen. Natürlich kann nicht alles komplett neu erfunden werden, das ist mir klar, und es kommt auch immer darauf an, was ein Autor aus der Geschichte macht. Aber hier hatte ich zu 95% Tris aus Die Bestimmung vor Augen, was nicht Sinn der Sache sein kann …

Leider konnte mich Lina Frisch mit ihrem Debüt nicht überzeugen. Ich konnte der Protagonistin kein Gesicht geben, fühlte mich ständig wie im falschen Buch und fand die Geschichte leider auch nicht spannend. Wenn die Idee hinter der Story schon nicht neu ist, erwarte ich aber etwas Individuelles von der Autorin. Der Schreibstil war ja in Ordnung, aber mir fehlten Spannung und auch so mancher Cliffhanger am Ende eines Kapitels. Die Story plätschert vor sich hin und war für mich völlig emotionslos – was gerade zu dem Thema der Geschichte wohl nicht passt … Worum es außerdem geht, wird leider erst kurz vor Ende klar. Guter Ansatz, aber im Gesamtkontext reicht es für mich nicht aus, um die Fortsetzung zu lesen.

Die Reihe

Falling Skye – Kannst du deinem Verstand trauen?

Rising Skye – Werden dich deine Gefühle retten? (erscheint voraussichtlich im Herbst 2020)

Zum Autor

Lina Frisch ist 22 Jahre alt. Sie kommt aus Flensburg und lebt mittlerweile in Osnabrück, wo sie Psychologie studiert. Ihre Liebe zu Geschichten entdeckte sie schon im Kindergarten – und schreibt selbst, seit sie einen Stift halten kann. Falling Skye ist ihr Debüt-Roman.

Mehr auf Instagram:

Linafrisch_autorin

WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

ab 14 Jahren

464 Seiten

ISBN 978-3-6496-3344-0

Preis: 20 Euro

erschienen bei https://www.coppenrath.de

Leseprobe https://www.coppenrath.de/kinder/buecher/jugendbuch/falling-skye/

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

© Foto: Claudias Bücherhöhle

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag und www.lovelybooks.de für die Bereitstellung dieses Exemplars und die Leserunde bedanken!

2 thoughts on “*Rezension* Falling Skye

  1. Schade das es dir nicht so gefallen hat. Ich fand es echt gut und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil. Hier hatte ich jetzt nicht so das Gefühl Die Bestimmung oder Panem vor mir zu haben. Da hatte ich vom Inhalt her eher bei Die Arena.

    Aber das empfindet ja jeder anders 🙂

    • Das stimmt wohl. Bei Die Arena kann ich jetzt nicht mitreden *lach* Aber ich habe das Buch in einer Leserunde gelesen und da ging es gleich mehreren so – wir lesen wahrscheinlich zu viele ähnliche Geschichten 😉

Schreibe einen Kommentar zu Nadine Antworten abbrechen

Visit Us On InstagramVisit Us On TwitterVisit Us On Facebook