*Rezension* Die Unausstehlichen & ich 3

Die Unausstehlichen & ich – Die Welt ist voller Wunder von Vanessa Walder

erschienen bei Loewe

Zum Inhalt

Enni schreibt ihrem Vater ins Gefängnis und bittet ihn um Rat, denn Dante und sie versuchen herauszufinden, welche Verbindung zwischen Dantes Vater und dem Internat besteht. Um mehr zu erfahren, müssen sie unbedingt nach München, wo sich die Stiftung befindet, die Ennis und Dantes Schulgeld bezahlt. Ein Plan muss her: Sie bringen ihren Deutschlehrer dazu, mit ihnen bei dem anstehenden Theaterfestival in München teilzunehmen. Doch dann wird daraus so viel mehr: immer mehr Geheimnisse kommen ans Licht, und es scheint, als spiele die ganze Welt Theater …

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Da es sich bereits um den 3. Teil der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILERGEFAHR* hin!

Die Story wird auch in diesem Finalband in der ersten Person geschildert und beginnt erneut mit einem Brief von Enni. Dieses Mal geht ihre Ansprache an ihren Vater, was ich sehr interessant und auch informativ fand. Natürlich hat Barbara Korthues erneut die Illustrationen übernommen und wie schon in den Vorgängern echt tolle Arbeit abgeliefert.

Ein Finalband ist immer so eine Sache. Natürlich freut man sich als Leser, dass man alle Antworten erhält und die Geschichte zum Abschluss bringt. Aber wenn einem die Charaktere dermaßen ans Herz gewachsen sind, verdrückt man doch schon gerne mal ein Tränchen am Schluss und es ist auf einmal sonnenklar, dass es das jetzt war. Bye bye, Saaks!

Enni, Dante und all ihre Freunde lasse ich wirklich nur ungerne los. Denn es war eine Reise, die sich über zwei Jahre zog. Da baut man zu den Figuren schon eine gewisse Beziehung auf. Obwohl ich es vielleicht sollte und auf jeden Fall könnte, werde ich an dieser Stelle nicht die einzelnen Charaktere hervorheben oder beschreiben. Steht alles zur Genüge schon in meinen vorherigen Rezensionen 😉

Was ich aber erwähnen möchte ist, dass mich wieder einmal die beschriebene Landschaft fasziniert hat – Berge sind für mich persönlich einfach das Non-Plus-Ultra und gerade in der aktuellen Situation unerreichbarer denn je. Da kam es mir nur gerade recht, dass die Autorin erneut ein wenig mehr von der Umgebung eingebracht hat und ich wenigstens so einen Blick auf diese Naturschönheiten werfen konnte <3

Hinter ihr seh ich die Berge, die heute ein bisschen im Nebel liegen.

Seite 61

Vanessa Walder konnte mich auch mit ihrem Finale rund um Enni und ihre Freunde begeistern und mitreißen. Der Schreibstil ist erneut an das Alter der Kids angepasst, es wird abermals jede Menge geflucht (was natürlich wieder unkenntlich gemacht wurde) und ein großes Thema ist die Freundschaft. Es geht um wahre Freundschaft und nicht solche Pseudo-Freundschaften, bei denen man ständig lächeln muss und nie sagen darf, wie es einem wirklich geht. Nein, hier sind die Kids eine verschworene Gemeinschaft, was mir sehr gut gefiel. Zudem erhält der Leser viele Informationen über Ennis Eltern, warum Enni in Saaks ist und alle offenen Fragen rund um das Internat werden beantwortet. Von daher war es echt der anspruchsvollste Band der Reihe, denn man hat viel zu verarbeiten. Gerade auch im Bereich von Ennis Leben vor Saaks. Trotzdem ist die Geschichte keinesfalls überladen. Die Emotionen und Handlungsweisen der Kinder sind authentisch dargestellt worden, ebenso die Figuren selbst. Das Ende ist zufriedenstellend und richtig schön geworden, aber mehr sage ich jetzt auch nicht 😉 Mir liegt diese Trilogie sehr am Herzen und ich kann sie euch nur empfehlen! Danke, Vanessa, dass ich in Saaks dabei sein durfte <3

Und ich denk dran, dass es was Schlimmeres gibt als Abschiede: ein Ende ohne Abschied.

Seite 141

Die Reihe

Die Unausstehlichen & ich – Das Leben ist ein Rechenfehler https://www.lovelybooks.de/autor/Vanessa-Walder/Die-Unausstehlichen-ich-Das-Leben-ist-ein-Rechenfehler-2040755973-w/rezension/2096693353/

Die Unausstehlichen & ich – Freunde halten das Universum zusammen

Die Unausstehlichen & ich – Die Welt ist voller Wunder

Zum Autor

Vanessa Walder wurde 1978 in Heidelberg geboren und wuchs in Wien auf. Eigentlich wollte sie Anwältin werden und studierte erstmal Jura, bis eine ihrer Kurzgeschichten veröffentlicht wurde und sie auf den Gedanken kam, Geschichtenerzählen zu ihrem Beruf zu machen. Mit Erscheinen des ersten Bandes der Serie „sisters“ machte sie sich 2001 als Schriftstellerin selbstständig. Seitdem sind vor allem im Loeweverlag viele Bücher und Serien erschienen, die in 27 Sprachen übersetzt wurden. Ihr letzter Roman „Conni&Co 2“ stand neun Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste. Die Autorin schreibt außerdem Drehbücher für Kinofilme und lebt seit 2008 in Berlin.

WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

ab 10 Jahren

240 Seiten

illustriert von Barbara Korthues

ISBN 978-3-7855-8952-6

Preis: 12,95 Euro

erschienen bei https://www.loewe-verlag.de

Leseprobe https://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/die_unausstehlichen_und_ich_band_3_die_welt_ist_voller_wunder-9747/

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

© Foto: Claudias Bücherhöhle

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag, der Autorin und www.lovelybooks.de für die Bereitstellung dieses Exemplars und die super Leserunde bedanken!

Leave a Comment

Visit Us On InstagramVisit Us On TwitterVisit Us On Facebook