*Rezension* Countdown

Countdown – Der letzte Widerstand von Thomas Thiemeyer

erschienen bei Arena

Zum Inhalt

Ein Stromausfall stürzt die ganze Welt ins Chaos. Zwei Jahre später sind die Folgen davon noch immer gewaltig. Die ausweglosen Umstände von Ressourcenknappheit und überfüllten Städten bringen Lena und ihre Familie dazu, Unterschlupf in einer Aussteigersiedlung zu suchen. Dort trifft sie ihren alten Klassenkameraden Ben wieder. Als die beiden herausfinden, dass der Stromausfall nur der Beginn von einem größeren Plan ist, müssen sie sich entscheiden: Wollen sie weiter in der Sicherheit der Siedlung bleiben oder sich auf den schwierigen Weg machen, um die Menschheit vor einer Macht zu retten, von deren Existenz diese noch nicht einmal etwas ahnt?

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Das Cover dieses Jugendromans sieht einfach toll aus. Ein wenig mysteriös gestaltet sich das Bild und die abgebildete Pyramide erhält auch noch ihre Bedeutung, die allerdings in der Geschichte noch ein wenig auf sich warten lässt. Geschildert wird die Story in der dritten Person und der besagte Countdown zählt unaufhaltsam runter.

Lena mochte ich von Anfang an sehr gerne, Ben gefiel mir auch recht gut. Ich fand Lena ein wenig zugänglicher und kämpferischer, Ben verschlossener, aber im richtigen Moment sehr mutig und selbstlos. Die Erwachsenen mochte ich ausnahmslos gar nicht. Ihr ganzes Verhalten, ihre Art zu sprechen waren nicht meins. Überhaupt muss ich sagen, dass mir der Schreibstil oft nicht wirklich gefiel. Die Dialoge empfand ich teilweise als gestelzt und nicht authentisch genug. Manchmal auch so einfach gestrickt, dass man die Altersempfehlung in dem Fall noch um einiges herunterschrauben könnte. Sehr gut hingegen gefiel mir der Tag des großen Stromausfalls, der in einem Rückblick ein wenig geschildert wird. Hier fand ich die Atmosphäre sehr beklemmend und beängstigend – in nur einem Moment verändert sich dein stinknormaler Schultag in einen Albtraum. Ein Albtraum, der auch noch zwei Jahre später nicht vorbei ist. Obwohl sich erstaunlicherweise gerade die Erwachsenen mit der neuen Situation abgefunden haben oder auch ihren Vorteil daraus ziehen. Das hat mich am meisten irritiert. Man hat das Gefühl, dass sie wunderbar vorbereitet waren auf diese Ausnahmesituation und sie sich „die alte Welt“ im Grunde gar nicht zurückwünschen. Dass sie jetzt die Möglichkeit haben, endlich ihr wahres Ich und Können zur Schau stellen zu können.

Thomas Thiemeyer hat mir mit diesem Buch zwar interessante Lesestunden beschert, aber überzeugt hat mich das Buch nicht. Die Idee hinter der Story fand ich äußerst interessant und spannend. Was bei diesem ominösen Countdown heruntergezählt wurde, hat sich mir bis zum Schluss leider nicht erschlossen. Tage, Stunden? Ich weiß es nicht und es hat mich stellenweise wahnsinnig gemacht. Die Charaktere waren jetzt nicht unbedingt meine Herzensmenschen und der Schreibstil ließ an einigen Stellen in meinen Augen auch etwas zu wünschen übrig. Natürlich gehöre ich nicht mehr zu der empfohlenen Altersgruppe der Leser, aber selbst für Teenager sollten einige Dialoge doch zu einfach geschrieben sein. Außerdem werden jede Menge Metaphern und Redewendungen verwendet, wie ich es bei Jugendlichen in dem Alter noch nie gehört habe … Es gibt immer wieder spannend inszenierte Szenen, die gut dargestellt wurden. Wer hinter diesem enormen Angriff steht, überraschte mich und ging in eine Richtung, die ich nicht zu 100% ernst nehmen konnte, aber das ist alles Geschmackssache. Wahrscheinlich sind Jugendliche hier mehr begeistert. Während des Lesens konnte ich mir die Szenen bildlich gut vorstellen. Das Ende hätte ich mir spektakulärer und vor allem realistischer gewünscht. Daher war es für mich ein Abenteuer, das man zwischendurch lesen kann, aber nicht muss.

Zum Autor

Thomas Thiemeyer, geboren 1963, studierte Geologie und Geographie, ehe er sich selbständig machte und eine Laufbahn als Autor und Illustrator einschlug. Mit seinen Wissenschaftsthrillern und Jugendbuchzyklen, die etliche Preise gewannen, sich über eine halbe Million Mal verkauften und in dreizehn Sprachen übersetzt wurden, ist er mittlerweile eine feste Größe in der deutschen Unterhaltungsliteratur. Seine Geschichten stehen in der Tradition klassischer Abenteuerromane und handeln des Öfteren von der Entdeckung versunkener Kulturen und der Bedrohung durch mysteriöse Mächte. Der Autor lebt mit seiner Familie in Stuttgart.

WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

ab 12 Jahren

440 Seiten

ISBN 978-3-401-60446-6

Preis: 18 Euro

erschienen bei https://www.arena-verlag.de/

Leseprobe https://www.arena-verlag.de/artikel/countdown-der-letzte-widerstand-978-3-401-60446-6

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

© Foto: Claudias Bücherhöhle

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

1 thought on “*Rezension* Countdown

Leave a Comment

Visit Us On InstagramVisit Us On TwitterVisit Us On Facebook