*Rezension* WorldRunner

WorldRunner (1). Die Jäger von Thomas Thiemeyer

erschienen bei Arena

Zum Inhalt

Sie nennen sich Runner und spielen vor laufender Kamera das gefährlichste Spiel der Welt. Im Grenzbereich zwischen Gesetz und Kriminalität treten einhundert Jugendliche an, um sich in einem Kampf um Rätsel, Schätze und verborgene Orte zu messen und zu inszenieren …

Es ist ein Rennen gegen die Zeit, bei dem der größte Gegner die eigene Furcht ist. Überall lauern Gefahren. Eine einzige falsche Entscheidung und das Spiel ist verloren. Vielleicht sogar das eigene Leben.
Doch das Risiko schreckt sie nicht, denn auf sie wartet ein Preis, der größer ist als alles, wovon sie zu träumen gewagt haben.

Tim ist einer von ihnen. Ein Runner aus Leidenschaft, bereit über Grenzen zu gehen. Als er eines Tages einen Brief von GlobalGames erhält, zögert er keine Sekunde, die Challenge anzunehmen. Sieben Caches wurden an sieben Orten versteckt. 100 Jugendliche jagen ihnen nach. Einer gegen den anderen. Doch Tim merkt bald, dass er es nicht alleine schaffen kann. In der faszinierenden Annika, genannt Sakura, findet er eine Verbündete. Doch kann er ihr wirklich trauen? Oder rennt am Ende doch jeder für sich allein?

Wer ist bereit am Weitesten zu gehen, um am Ende den größten Cache der Welt zu finden?

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Das Cover verspricht schon gleich ein echt cooles Abenteuer, was es letztendlich auch für mich wurde. Erzählt wird die Story in der dritten Person aus drei, manchmal auch vier verschiedenen Perspektiven. Die eingebundenen Illustrationen wirken sehr lebensecht, fast schon wie Fotos.

Tim ist absoluter Fan der 80er Jahre, 15 Jahre alt und verlor seine Mutter vor gut einem Jahr. Er ist leidenschaftlicher Gamer und ist einer Community beigetreten, die dem Geocaching sehr ähnelt ‒ ab 12 Jahren erlaubt und man muss als Runner bestimmte Claims innerhalb eines angegebenen Zeitfensters finden. Manchmal erreicht man diese Schätze nur durch spektakuläre Stunts, was mitunter eben auch sehr gefährlich werden kann … Tim sorgt hingebungsvoll für seine jüngere Schwester Emily, wenn ihr Vater arbeitet. Ein tolles Gespann, die beiden!

Annika ist ebenfalls 15 Jahre alt und wohl eine Legende unter den Spielern. Sie war mir auf Anhieb sympathisch und strahlte eine gewisse Überlegenheit und Ruhe aus.

Den beiden schließen sich mit der Zeit noch weitere Runner an und es tauchen natürlich auch gegnerische Parteien auf. Diese sind teilweise mit unlauteren Mitteln am Start, was für Tim und Annika nicht immer einfach ist …

Die Geschichte fand ich von der Idee her schon klasse, die Umsetzung hatte es dann in sich. Es geht für die Runner darum, sieben versteckte Claims zu finden, die sie nur durch das Lösen von Rätseln finden können. Bei diesen Rätseln kann der Leser sehr gut mitmachen – mein Sohn war gleich voller Begeisterung dabei 🙂 Die Charaktere werden durch ganz Deutschland geführt, was ich interessant fand. Ebenso das Einbringen von geschichtlichen Fakten zu den Orten. Nicht zu viel, nicht zu wenig – genau die richtige Mischung.

Thomas Thiemeyer hat mir mit diesem Auftaktband spannende Lesestunden beschert. Nicht nur die Figuren sind durch Deutschland von Ort zu Ort gereist – ich konnte auch dabei sein. Ein Luxus in der gerade herrschenden Krise. Die Charaktere waren authentisch und einige von ihnen konnte ich direkt in mein Herz schließen. Der Schreibstil des Autors ist gewohnt flüssig, man liest die Geschichte relativ schnell weg. Einziger Kritikpunkt für mich sind einige Dialoge, die ich zu gestelzt fand. Aber durch die gleichbleibend hohe Spannung, die tollen Rätsel und die interessante Umsetzung wurde mein Lesefluss nicht behindert. Ich wurde von meinem Alltag total gut abgelenkt, und das spricht ja schon allein für ein tolles Leseerlebnis, oder? Da es sich bei diesem Band lediglich um den Vorentscheid für die Runner handelt, folgt die Fortsetzung des Ganzen voraussichtlich schon im Herbst – ich bin sehr gespannt und kann euch dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

Die Reihe

WorldRunner (1). Die Jäger

WorldRunner (2). Die Gejagten (erscheint voraussichtlich im Herbst 2020)

Zum Autor

Thomas Thiemeyer, geboren 1963, studierte Geologie und Geographie, ehe er sich selbständig machte und eine Laufbahn als Autor und Illustrator einschlug. Mit seinen Wissenschaftsthrillern und Jugendbuchzyklen, die etliche Preise gewannen, sich über eine halbe Million Mal verkauften und in dreizehn Sprachen übersetzt wurden, ist er mittlerweile eine feste Größe in der deutschen Unterhaltungsliteratur. Seine Geschichten stehen in der Tradition klassischer Abenteuerromane und handeln des Öfteren von der Entdeckung versunkener Kulturen und der Bedrohung durch mysteriöse Mächte. Der Autor lebt mit seiner Familie in Stuttgart.

WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

ab 12 Jahren

448 Seiten

ISBN 978-3-401-60506-7

Preis: 19 Euro

erschienen bei https://www.arena-verlag.de

Leseprobe https://www.arena-verlag.de/artikel/world-runner-1-die-jager-978-3-401-60506-7

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

© Foto: Claudias Bücherhöhle

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

3 thoughts on “*Rezension* WorldRunner

  1. Liebe Claudia,
    nun habe ich endlich einmal Zeit und kann durch deinen Blog stöbern.
    Sehr schön hast du es hier.
    Dieses vorgestellte Buch klingt sehr interessant, ich werde mir das mal auf meine Liste setzen, ich denke für meinen Bubi wäre das was
    Ganz liebe Grüße aus München
    Chrissy

    • Freut mich, dass es dir hier gefällt, liebe Chrissy <3
      Das Buch ist wirklich empfehlenswert und wird deinem Sohn sicherlich gut gefallen!

      LG, Claudia 🙂

Leave a Comment

Visit Us On InstagramVisit Us On TwitterVisit Us On Facebook