*Rezension* Weil wir träumten

Weil wir träumten von Antonia Michaelis

erschienen bei Thienemann

Zum Inhalt

Madagaskar mit seinen Traumstränden, exotischen Tieren und Blütenmeeren – das reinste Paradies für Emma! Hier kann sie endlich all die Einschränkungen vergessen, die ihre Herzkrankheit mit sich bringt. Doch als Emma die Madegassin Fy kennenlernt, erfährt sie von Armut, Gewalt und einem schrecklichen Geheimnis, den Schattenseiten des Paradieses.

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Das Cover dieses Buches zeigt die beiden Mädchen, die in dieser Geschichte die Protagonistinnen sind. Am Anfang eines jeden Kapitels findet der Leser eine gezeichnete Hibiskusblüte, was nicht nur schön aussieht, sondern auch eine Rolle in der Story spielt. Erzählt wird diese in der ersten Person aus zwei Perspektiven. Emma schildert die Ereignisse dabei in einem Reisetagebuch, Fy erzählt sie einem für sie ganz besonderen Menschen.

Emma ist gerade sechzehn Jahre alt, aber schon ewig eine Außenseiterin. Grund dafür ist ihre Herzkrankheit, die sie öfter zu Krankenhausaufenthalten und zur Vorsicht zwingt. Auch sonst kann sie nicht alles machen, was Teenager in dem Alter so tun. Sie ist immer eingeschränkt und das nervt das Mädchen verständlicherweise. Die Reise nach Madagaskar ist quasi wie ein Befreiungsschlag für Emma. Sie sieht nicht nur die Schönheiten der Insel, sondern auch eine Menge an Freiheit. Außerdem findet Emma in Fy ihre erste richtige Freundin.

Fy lebt ein komplett anderes Leben als Emma. Natürlich leidet Emma an einer Herzkrankheit, aber Fys Leben ist bestimmt von Armut und dem Kampf für ein besseres Leben. Es prallen hier zwei Welten aufeinander, die nicht verschiedener sein könnten. Auch ohne Krankheit wäre der Unterschied enorm. Mir gefielen beide Mädchen sehr gut, waren sie doch authentisch dargestellt und ihre Lebensgeschichten berührten mich sehr.

Antonia Michaelis hat mit diesem Buch etwas Besonderes geschaffen. Sie schildert nicht nur den krassen Unterschied zweier Mädchen aus verschiedenen Welten, sondern lässt auch ein Gefühl für die Natur und den Glauben an Schicksal oder vielleicht auch Geister zu. Emmas Geschichte ist wirklich tragisch und ich konnte mir beim Lesen sehr gut vorstellen, wie ausgeschlossen sie sich oft fühlen muss. Trotzdem hat sie das Glück, in einem Land aufzuwachsen, in dem das Gesundheitssystem sehr gut ist und sie nicht unweigerlich an einer Herzkrankheit sterben muss. In Madagaskar sieht nicht nur das Gesundheitssystem anders aus, sondern das ganze Leben eines Teenagers. Das Recht auf Bildung zum Beispiel ist ein großes Thema, das auch hier aufgegriffen wird. Ich bin immer wieder entsetzt, dass Schulbildung nicht überall auf der Welt automatisch „vorgesehen“ ist … Emma erlebt das erste Mal in ihrem Leben eine unbändige Freude, geht Risiken ein und hat Freunde. War wunderschön mitanzusehen. Die Geschichte handelt von Mut und ist teilweise wirklich bewegend, ohne zu sehr auf die Tränendrüse zu drücken. Ich denke, dass die Autorin einfach die glasklaren Fakten in diese Story gepackt hat, da sie selbst mit Madagaskar verbunden ist. Das sieht man auch in dem Nachwort, in dem es einen Überblick auf die Schulsituation und die betreuten Projekte gibt. Ein großartiges Buch mit einem unerwarteten Ende. Dicke Leseempfehlung!

Zum Autor

Die studierte Medizinerin, Weltenbummlerin und vierfache Mutter Antonia Michaelis lebt heute als engagierte Autorin mit ihrer Familie an der Ostseeküste. Ihre zahlreichen Bücher sind durchweg ungewöhnlich und bewegend. Sie wurde mit ihrem Jugendroman „Der Märchenerzähler“ für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Für ihre Romane hat sie zahlreiche Ehrungen erhalten. Antonia Michaelis schreibt für Erwachsene, für Jugendliche und für Kinder. Im Herbst 2019 baute sie auf Madagaskar mit ihrer Familie eine Schule und ein Kinderhaus auf – für Kinder, die niemanden haben, der sich um sie kümmert. Das Projekt wächst und sucht immerzu Paten: www.les-pigeons.net.

WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

ab 14 Jahren

448 Seiten

ISBN 978-3-522-20277-0

Preis: 18 Euro wovon 1 Euro gespendet wird

erschienen bei https://www.thienemann-esslinger.de

Leseprobe https://www.thienemann-esslinger.de/produkt/weil-wir-traeumten-isbn-978-3-522-20277-0

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

© Foto: Claudias Bücherhöhle

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

Leave a Comment

Visit Us On InstagramVisit Us On TwitterVisit Us On Facebook