*Rezension* Safe House

Safe House – Nirgends bist du sicher von Jo Jakeman

erschienen bei Heyne

Zum Inhalt

Endlich kann Charlie Miller die dunklen Schatten der Vergangenheit hinter sich lassen. In einem abgelegenen Häuschen in Cornwall, mit einem neuen Namen, einer neuen Identität. Hier weiß keiner von der schlimmen Tat, die sie vor zwei Jahren begangen hat. Doch kaum scheint ein Leben in Ruhe und Frieden in greifbarer Nähe, geschieht ein grausames Verbrechen. Charlie weiß: Jemand ist ihr auf der Spur. Jemand, der auf Rache sinnt für das, was sie getan hat.

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Mir gefällt das Cover dieses Thrillers sehr gut. Es strahlt für mich eine mysteriöse Atmosphäre aus und passt sehr gut zu der eingesetzten Kulisse. Geschildert wird die Geschichte in der dritten Person aus verschiedenen Perspektiven. Die Story spielt sich hauptsächlich 2017 und 2018 ab.

Anfangs musste ich erst einmal ein wenig die verschiedenen Personen und Zeiten sortieren, da man zuerst ja noch wenig Ahnung von den bereits geschehenen Ereignissen hatte. Aber das brauchte nur wenige Seiten und dann ging die Verwirrtheit in einen guten Lesefluss über. Sehr hilfreich war dabei ein Zeitungsartikel, der ausführlich berichtete.

Daher ist es wohl nicht zu viel verraten, dass Charlie Miller noch vor wenigen Monaten eigentlich Steffi Finn hieß. Auch diese Perspektive wird geschildert und sie spielt sich im Frauengefängnis ab. Was dazu führte, dass Steffi einsitzen musste, klärt sich im Buch relativ schnell. Ich fand es sehr interessant, auch diese Sicht kennenzulernen und es nicht nur am Rande eingefügt zu bekommen. Charlie erschien mir als taffe junge Frau, die einiges in den letzten Monaten mitgemacht hat. Über Schuld oder Unschuld möchte ich mich hier jetzt nicht auslassen – das müsst ihr selbst lesen und beurteilen. Würde auch zu sehr spoilern 😉 Auf jeden Fall mochte ich Charlie und habe mit ihr mitgelitten und -gefiebert. Obwohl ich dazu noch sagen muss, dass mir die Abschnitte in der Vergangenheit wesentlich besser gefielen als die in der Gegenwart. Hier wurde das Tempo ordentlich gedrosselt, was teilweise ermüdend war. Erst gut 100 Seiten vor dem Ende nahm die Geschichte auch hier an Fahrt auf.

Ben Jarvis ist eine Komponente in der Geschichte, die man lange Zeit überhaupt nicht zuordnen kann. Wer er wirklich ist und was er von Charlie will, überraschte mich dann doch noch ein wenig.

Jo Jakeman hat mich mit ihrem Thriller-Debüt gut unterhalten. Wie schon gesagt, war die Gegenwart ein wenig langsam inszeniert, die Vergangenheit offerierte mehr Ermittlungen und offene Fragen zu den Ereignissen. Ansonsten haben mir die Figuren sehr gut gefallen, ebenso der Schreibstil, der flüssig zu lesen war. Ein hochspannender Thriller ist diese Geschichte in meinen Augen nicht gerade, aber sie hat Unterhaltungswert und ist recht gut inszeniert. Durch mysteriöse kursiv gedruckte Kapitel rätselt der Leser mit, wer dahinterstecken und was das Ziel desjenigen sein mag. Es geht in der Story um Liebe, Naivität, Lügen und Verrat – eine bunte Mischung also, die mir insgesamt gut gefiel. Am Ende sind alle Fragen geklärt und man kann das Buch beruhigt zuklappen. Trotz meiner Kritikpunkte kann ich die Geschichte nur empfehlen und bin gespannt, was die Autorin in Zukunft noch so in die Buchwelt bringen wird.

Zum Autor

Jo Jakeman wurde auf Zypern geboren und arbeitete lange in London, bevor sie mit ihrem Mann und ihren Zwillingsjungs aufs Land zog. 2016 gewann sie den Friday Night Live-Wettbewerb des York Festival of Writing. »Safe House« ist ihr erster Thriller bei Heyne.

WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

416 Seiten

übersetzt von Stefan Lux

ISBN 978-3-453-44105-7

Preis: 10 Euro

erschienen bei https://www.penguinrandomhouse.de/Verlag/Heyne/30000.rhd

Leseprobe https://www.penguinrandomhouse.de/Taschenbuch/Safe-House-Nirgends-bist-du-sicher/Jo-Jakeman/Heyne/e571161.rhd

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

© Foto: Claudias Bücherhöhle

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

Leave a Comment

Visit Us On InstagramVisit Us On TwitterVisit Us On Facebook