*Rezension* Fall of Legend

Fall of Legend von Meghan March

Fall of Legend von Meghan March

erschienen bei Lyx

Zum Inhalt

Sie sollten sich nicht begegnen – Ihr Welten sollten nie aufeinandertreffen

Gabriel Legend und Scarlett Priest stammen aus zwei völlig verschiedenen Welten. Als Erbin einer der angesehensten Familien von New York wurde Scarlett von klein auf alles in den Schoß gelegt, was Legend sich sein Leben lang hart erkämpfen musste. Sie ist alles, was er verabscheut – und doch die Einzige, die jetzt Legends Imperium retten kann. Ein Business-Deal, mehr ist da nicht zwischen ihnen. Bis ein einziger Kuss ihre Welten erschüttert und alles in Gefahr bringt, was sie sich aufgebaut haben …

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Das Cover dieses Buches finde ich gelungen und sehr minimalistisch. Wenn man die Fortsetzungen betrachtet, ergeben alle zusammen ein einheitliches Bild – ich liebe so etwas! Erzählt wird die Story in der ersten Person, aus der Sicht von Scarlett und Legend.

Scarlett wirkt auf den ersten Blick wie eine arrogante Zicke, die noch nie im Leben etwas auszustehen hatte. Sie ist Anfang Dreißig und führt ein Luxusleben. Sie arbeitet viel und ist die typische Karriere-Frau. Doch riskiert man einen zweiten Blick, entdeckt man eine ganz andere Seite an Scarlett – sie sucht Anerkennung und sehnt sich nach etwas, das nicht mit ihrem Job zu tun hat … Mit jeder Seite wurde sie mir sympathischer und zugänglicher.

Legend mimt den harten Kerl, wofür nicht zuletzt auch seine Lebensumstände sprechen. Er ist nicht mit dem goldenen Löffel in der Wiege geboren worden und musste sich bisher alles hart erkämpfen. Ein typischer Bad Boy in der Geschichte. Doch auch er hat eine ganz andere Seite, sonst wäre es ja auch langweilig geworden 😉 Schon beim ersten Treffen von Scarlett und Legend merkt man deutlich, dass hier ganze Welten aufeinanderprallen. Aber sie finden eine Lösung und arrangieren sich in Form einer Geschäftsbeziehung.

Chadwick ist der Freund von Scarlett und ein richtiger Widerling. Hätte ein Mann mir solche Nachrichten geschickt wie er Scarlett, ich hätte ihn postwendend in die Wüste geschickt …

Wenn alle auf einen Bildschirm starren, bemerkt niemand, was in der echten Welt geschieht.

10% des E-Books

Die Geschichte beginnt wirklich dramatisch, wirkt aber durch den unterschwelligen Humor schon fast komisch. Und das, obwohl so eine Situation eher zum Fürchten als zum Lachen ist. Ich fand den Einstieg richtig gut und mir gefiel überhaupt der verborgene Witz recht gut. Das lockert die Story noch einmal auf ohne den Leser übertrieben zum Lachen zwingen zu wollen. Bei beiden Protagonisten merkt der Leser deutlich, dass sie ständig eine Maske tragen, um ihre Fassade vor ihren Mitmenschen aufrecht zu erhalten. Das ist nicht nur traurig, sondern auch wahnsinnig anstrengend …

Das für mich erste Buch von Meghan March konnte mich leider nicht so begeistern, wie ich gehofft und gedacht hatte. Ich hatte mir etwas im Bereich New Adult/Young Adult vorgestellt (wobei die Unterscheidung da sowieso immer recht schwer ist), bekam aber einen seichten Erotik-Roman präsentiert. Leider kein Liebesroman, wenn es das andere Genre schon nicht bedient, sondern wirklich Erotik. Und dieses Genre ist einfach nicht mein Fall. Mir waren zwar die Charaktere sympathisch, ich mochte den Schreibstil der Autorin und die Idee hörte ich auch gut an. Aber als Scarlett dann anfing mit ihren Angestellten und Freunden ständig rum zu kichern wie die Schulmädchen, war bei mir schon der Ofen aus. Dann kam noch die ständige Erwähnung von Sex hinzu, Masturbation durfte auch nicht fehlen und natürlich die immer wiederkehrenden „unanständigen“ Gedanken, die um einen bestimmten Mann kreisen. Ich habe dann noch gehofft, dass es wenigstens ästhetische Sex-Szenen geben würde, aber das wurde hier auf ein solches Minimum reduziert, dass nicht einmal das noch den Karren aus dem Dreck ziehen konnte. Außerdem war das Buch abrupt zu Ende – okay, keine Überraschung, wenn es noch weitere Teile gibt, aber das war dann doch sehr überstürzt. Es gibt überhaupt keinen Spannungsbogen in der Geschichte, nur kurz gehaltene Kapitel und viele Belanglosigkeiten. Für mich stellenweise absolut nervig, das erlebe ich selbst in Jugendbüchern nicht oft auf diese Weise. Wie gesagt, Schreibstil, Charaktere und auch das Cover konnten bei mir punkten, aber das reicht für mich leider nicht für eine Fortsetzung. Schade.

Das Leben ist zu kurz, um alles ernst zu nehmen. Schließlich kommen wir aus der Nummer am Ende sowieso nicht lebend raus.

23%/24% des E-Books

Die Reihe

Fall of Legend

House of Scarlett (erscheint voraussichtlich Ende Januar 2021)

Fight for Forever (erscheint voraussichtlich im Februar 2021)

Zum Autor

Meghan March ist eine USA-Today-Bestseller-Autorin von über 15 Liebesromanen. Sie ist spontan, leicht zu beeindrucken und schämt sich kein bisschen dafür, dass sie schmutzige Liebesromane liebt und schreibt. In der Vergangenheit arbeitete sie als Verkäuferin, designte Schmuck und unterrichtete Gesellschaftsrecht. Aber Bücher über mächtige Alphahelden und starke Frauen, die sie in die Knie zwingen, ist vermutlich der beste Job, den sie jemals hatte.

https://www.facebook.com/MeghanMarchAuthor/

https://www.instagram.com/meghanmarch/

WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

ab 16 Jahren

346 Seiten

übersetzt von Silvia Gleißner

ISBN 978-3-7363-1436-8

Preis: 12,90 Euro

erschienen bei https://www.luebbe.de/lyx

Leseprobe https://www.luebbe.de/lyx/buecher/liebesroman/fall-of-legend/id_8015748?etcc_med=Slider&ver=LYX&etcc_cu=onsite&etcc_cmp=Fall%20of%20Legend&etcc_var=Neuerscheinungen%20bei%20LYX&etcc_plc=Startseite&ir_name=Lyx%2FStartseite

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

© Foto: Claudias Bücherhöhle

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag und www.netgalley.de für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

Leave a Comment

Visit Us On InstagramVisit Us On TwitterVisit Us On Facebook