*Rezension* Voll relativ!

Voll relativ! Der Tag, an dem die Zeit verschwand von Anastasia Braun

erschienen bei Woow Books

Zum Inhalt

HILFE, DIE ERWACHSENEN TICKEN NICHT MEHR RICHTIG! Und das aus gutem Grund, denn in Schnellbach sind plötzlich alle Uhren verschwunden. Wecker, Armbanduhren, ja, sogar die große Kirchturmuhr ist einfach weg. Während Elli, Max und Basti sich zunächst über die neu gewonnene Freizeit freuen, sind die Erwachsenen allesamt völlig verrückt geworden: von ihren Eltern über ihre Lehrer bis hin zur Polizei! Alle bis auf einen: Professor Albert Einstock wirkt ganz normal – oder genauso verrückt wie immer – und scheint irgendetwas mit dem Verschwinden der Zeit zu tun zu haben. Um das Chaos in Schnellbach wieder in Ordnung zu bringen, müssen die drei Freunde den fiesesten Klassenfiesling um Hilfe bitten und sich schließlich auf eine abenteuerliche Zeitreise ins 17. Jahrhundert begeben!

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Das Cover dieses Kinderbuches gefällt mir auf Grund seiner Farben sehr gut. Darauf abgebildet sind Elli, Max und Basti mit dem Goldfisch Alfi. Erzählt wird die Geschichte in der ersten Person, aus der Sicht des 10-jährigen Max. Die Kapitel sind sehr kurzgehalten, was zu dieser Altersempfehlung hervorragend passt.

Mein Sohn und ich fanden auf Anhieb alle drei Protagonisten dieser Geschichte klasse. Max vielleicht noch ein wenig mehr, aber er ist ja auch der Erzähler der Geschichte. Als er bemerkt, dass immer mehr Uhren verschwunden sind und gerade seine Eltern sich merkwürdig verhalten, zauberte uns schon ein Schmunzeln aufs Gesicht. Denn gerade deren Verhaltensweisen und die daraus resultierenden Ereignisse hat die Autorin witzig verpackt. Insgesamt verhalten sich alle Erwachsenen äußerst komisch, egal ob Eltern, Lehrer oder Geschäftsleute. Und das alles nur, weil es keine einzige Uhr mehr in Schnellbach gibt … Der einzige Erwachsene, der annähernd „normal“ ist, ist ein gewisser Albert Einstock, ein bizarrer Professor, der sich der Kinder annimmt und Licht in die ganze Uhrensache bringt.

Die Geschichte mit dem Donnerfurz war natürlich auch ein Moment, der uns zum Lachen brachte. Klar, mit so etwas bekommt man Kids eigentlich immer gut an 😉

Anastasia Braun hat meinem Jüngsten und mir ganz besondere Lesestunden mit ihrem Debüt beschert. Sie kann nicht nur gut zeichnen, sondern auch dazu passend eine Geschichte kreieren. Die Autorin hat fantastische Charaktere erschaffen, mit denen sich bestimmt jeder junge Leser identifizieren kann. Sie schickt ihre Figuren und auch die Leser auf eine besondere Reise, die uns beiden wirklich viel Spaß gemacht hat. Dazu noch die tollen Illustrationen, die so gut wie auf jeder Seite vorhanden sind. Da machte es auch nichts, dass sie nicht in Farbe gestaltet wurden. Die kurzen Kapitel und der flüssige Schreibstil sorgten für einen wahren Durchmarsch durch die Geschichte. Der Schreibstil ist dem empfohlenen Alter durchaus angemessen und es dürfte selbst beim Alleinlesen junger Kids keine Schwierigkeiten beim Verständnis geben. Was man nicht vergessen darf, ist neben einer tollen Geschichte auch die Frage, wie wichtig ist Zeit eigentlich in den verschiedenen Bereichen? Vieles merkt man erst, wenn es nicht mehr da ist – das zeigt diese Geschichte ganz deutlich. Anastasia hat außerdem viele Details liebevoll mit eingebracht, so dass ich jedem dieses wundervolle Kinderbuch nur empfehlen kann und mich auf weitere Werke von ihr freue.

„(…) Was viele nicht verstehen, ist: Nicht die Zeit beherrscht uns. Wir sind es, die die Zeit beherrschen. Es liegt an uns, wie wir unser Leben mit schönen Momenten füllen. (…)“

Seite 106

Zum Autor

ANASTASIA BRAUN, geboren 1985 im Herzen Zentralasiens, wanderte mit ihrer Familie im Kindesalter nach Deutschland aus. Zeichnen war für sie schon immer die Art von Sprache, die jeder Mensch auf der Welt versteht. Heute designt die Mediengestalterin Buchcover und erweckt Kinderbücher visuell zum Leben. Die Inspiration dazu holt sie sich aus dem Alltag mit ihren zwei Kindern, ihrem Mann und den zwei Katzen.

WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

ab 8 Jahren

160 Seiten

Illustrationen von Anastasia Braun

ISBN 978-3-96177-076-2

Preis: 12 Euro

erschienen bei https://www.w1-media.de/

Leseprobe https://www.w1-media.de/produkte/voll-relativ-der-tag-an-dem-die-zeit-verschwand-252982?verlag=woowbooks

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

© Foto: Claudias Bücherhöhle

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich bei Anastasia und beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

2 thoughts on “*Rezension* Voll relativ!

Leave a Comment

Visit Us On InstagramVisit Us On TwitterVisit Us On Facebook