*Rezension* Muse of Nightmares

Muse of Nightmares – Das Geheimnis des Träumers von Laini Taylor

erschienen bei Bastei Lübbe One

Zum Inhalt

Sarai ist die Muse der Albträume. Seit sie denken kann, quält sie die Bewohner von Weep mit ihren schlimmsten Ängsten. Sie ist sich sicher, dass sie jede noch so furchtbare Grausamkeit gesehen hat. Doch damit liegt sie falsch. Unendlich falsch. Denn plötzlich findet sich Sarai selbst in einem Albtraum wieder, aus dem sie nicht aufwachen kann. Ihre Liebe, ihr Leben und das aller Bewohner von Weep stehen auf dem Spiel …

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Da es sich bereits um den 3. Teil der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILERGEFAHR* hin!

Endlich, endlich ist der nächste Teil dieser wunderbaren Reihe da und ich bin schon wieder vom Cover begeistert. In der Beziehung ist es wirklich klasse, dass es statt zwei Titeln im Original im Deutschen gleich vier Bücher geben wird. So hat man vier wunderschöne Bücher im Regal stehen, was nicht zu verachten ist. Aber nicht nur die Cover sind hier weltklasse, sondern auch der Inhalt. Erzählt wird erneut in der dritten Person aus wechselnden Perspektiven.

Ich hatte keinerlei Schwierigkeiten wieder in die Geschichte zu finden. Figuren und Ereignisse waren mir auch nach einem halben Jahr noch sehr präsent.

In diesem Band tauchen anfangs gleich zwei neue Figuren auf, deren Bedeutung für die Story erst nach und nach offenbart wird. Ganz schlau ist der Leser am Ende dieser 351 Seiten auch noch nicht, weil die Geschichte natürlich erneut mittendrin abbricht. Fand ich jetzt aber auch nicht dramatisch – bei dem ersten Band ebenso wenig. Vorfreude ist ja die schönste Freude und bis zum Finale ist es zum Glück nicht mehr lange hin.

Bevor die Geschichte hier beginnt, werden wir direkt mit ominösen Zeichen konfrontiert, die wir in der Leserunde ausführlich analysiert haben. Was sie bedeuten, wo sie in Gänze auftauchen und ob wir überhaupt am Ende des Buches zu einem Ergebnis kommen, sei an dieser Stelle dahingestellt. Auf jeden Fall fand ich die Idee, die Zeichen hier einzubringen einfach nur großartig!

Das Ende von Band 2 schockierte mich zutiefst, und so ganz im Reinen bin ich damit auch nach Beenden dieses Teils noch nicht. Der Leser trifft auf viele bekannte Gesichter und erfährt bei einigen auch ein wenig mehr aus deren Vergangenheit. Das fand ich richtig klasse und so wechselten sich bei mir Sympathie und Unverständnis einer bestimmten Figur gegenüber immer wieder ab.

Leben floss immer nur in eine Richtung. Wenn es verlosch, konnte es nie wieder zurückkehren.

Seite 145

Laini Taylor hat mich restlos begeistert. Erneut. Ich könnte stundenlang über dieses Buch reden und alle Vorzüge im Einzelnen aufzählen. Aber zum einen würde das natürlich diesen Rahmen sprengen, zum anderen hatten wir in der Leserunde dafür genug Zeit und Raum 😉 Aber ich möchte hervorheben, dass ich in jedem einzelnen Buch der Autorin von ihrer grenzenlosen Fantasie begeistert und fasziniert bin. Ich kann mir nicht vorstellen, wie man immer wieder neue Dinge erfinden kann und diese dann auch geschickt an den richtigen Stellen platziert. Die Charaktere sind wahnsinnig gut gezeichnet und gerade in diesem Teil kommen sie einem noch ein Stückchen näher. Es gibt Rückblicke in die Vergangenheit, was mir sehr gut gefiel. Viele kleine Details gibt es in dieser Geschichte zu entdecken. Wenn man alle vier Bücher beisammen hat und diese auf einen Schlag lesen würde, wäre es hinterher für jede andere Story einfach schwer, damit zu konkurrieren. Laini Taylors Schreibstil ist nicht nur flüssig und gut verständlich, sondern auch sehr bildgewaltig. Ob Umgebung oder Figuren – alles konnte ich mir klasse vorstellen. Die Geschichte hat mich auf vielen Arten begeistert, zerrissen, traurig und auch wütend gemacht. Und dennoch ist es eine der großartigsten Geschichten, die ich jemals gelesen habe! Mein Jahreshighlight habe ich hier auf jeden Fall schon gefunden.

Die Reihe

Strange the Dreamer – Der Junge, der träumte https://www.lovelybooks.de/autor/Laini-Taylor/Strange-the-Dreamer-Der-Junge-der-träumte-2038649946-w/rezension/2317373016/

Strange the Dreamer – Ein Traum von Liebe

Muse of Nightmares – Das Geheimnis des Träumers

Muse of Nightmares – Das Erwachen der Träumerin

Zum Autor

Laini Taylor wurde 1971 in Kalifornien geboren. Sie hat Literatur und Kunst studiert und schreibt mit großem Erfolg Fantasy-Romane. Der Roman „Strange the Dreamer“ wird in den sozialen Netzwerken gefeiert – und erscheint nun endlich in der deutschen Übersetzung. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Portland, Oregon.

WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

ab 14 Jahren

351 Seiten

übersetzt von Ulrike Raimer-Nolte

ISBN 978-3-8466-0100-6

Preis: 15 Euro

erschienen bei https://www.luebbe.de/one

Leseprobe https://www.luebbe.de/one/buecher/junge-erwachsene/muse-of-nightmares-das-geheimnis-des-traeumers/id_7724984

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

© Foto: Claudias Bücherhöhle

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars und die super Leserunde bedanken!

Leave a Comment

Visit Us On InstagramVisit Us On TwitterVisit Us On Facebook