*Rezension* Ghostwalker

Ghostwalker von Rainer Wekwerth

erschienen bei Planet!

Zum Inhalt

Hamburg 2047: Die Ausspähung von Daten ist ein weltweites Geschäft. Große Firmen nutzen zum Versand von Nachrichten sogenannte Ghostwalker in der virtuellen Welt, um Datendiebstahl zu vermeiden. Einer dieser Ghostwalker ist der siebzehn Jahre alte Jonas. In der realen Welt kommt er gerade so über die Runden, im Netz jedoch ist er eine Legende und unter dem Namen Moondancer bekannt. Als er einen sehr lukrativen Auftrag annimmt, heftet sich die geheimnisvolle Blue an seine Fersen und will ihn mit allen Mitteln aufhalten. Dann aber tauchen unvermittelt Feinde auf, die sie beide und die ganze Welt bedrohen. So werden aus den Konkurrenten Blue und Moondancer Verbündete, die sich gemeinsam dem Kampf auf Leben und Tod stellen müssen.

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Das Cover dieses Buches ist wieder einmal sehr gelungen. Es zeigt eine Stadt von oben und wie der Titel eingearbeitet wurde, gefällt mir sehr gut. Von den Farben her erinnert es an Beastmode aus dem letzten Jahr. Die Geschichte spielt in nicht allzu ferner Zukunft im Jahre 2047 und wird in der dritten Person geschildert.

Wir werden hier in eine Welt geschleudert, die technisch gesehen nicht mit unserer jetzigen zu vergleichen ist. Vieles wird durch simple Spracherkennung gesteuert, wozu auch die Dusche gehört. Es gab eine digitale Revolution und die Ghostwalker sind mit ihren Avataren in virtuellen Welten als Boten unterwegs. Dafür erhalten sie Geld, gehen aber auch gewisse Risiken ein. Die Welten sind ganz unterschiedlich und können von japanischen Einflüssen über ein Game of Thrones Setting alles dabeihaben. Das entscheidet der jeweilige Konzern, der einen Ghostwalker engagiert. Es erinnerte mich ein wenig an die Erebos-Bücher von Ursula Poznanski, die ich klasse fand. Wenn sich Jonas und Blue nicht in einer Simulation befinden, spielt die Geschichte in Hamburg.

Jonas ist 17 Jahre alt und lebt allein. Das darf aber der Schule und dem Jugendamt gegenüber nicht herauskommen, was schon zu verzwickten Situationen geführt hat. Mir war der Junge sehr sympathisch und ich konnte seine Beweggründe für seine Handlungsweisen komplett nachvollziehen.

Auch Blue lebt ohne Familie – ihr Fall liegt nur geringfügig anders. Sie wird als die beste Ghostwalkerin quasi verehrt und ist noch besser ausgestattet als Jonas. Denn nur eine simple VR-Brille reicht hier nicht … Die Aufträge von Jonas und Blue sind manchmal ziemlich gefährlich und man merkt, dass das nicht nur ein einfaches Spiel ist. Gerade auch die aktuelle Aufgabe hat es in sich und spielt sich in Golem City ab. Eine virtuelle Welt, die japanische Einflüsse aus der Anime-Welt und die ein oder andere Absonderlichkeit beinhaltet.

Rainer Wekwerth hat erneut seine kreativen Ideen fließen lassen und eine rasante Geschichte erschaffen. Die Erklärungen zu dem doch recht ausführlichen Technik-Geschehen waren gut zu verstehen – selbst für Laien auf dem Gebiet. Vorstellen konnte ich mir die Welten auch sehr gut, da hatte ich bei dem Autor aber auch keine Bedenken. Ein wenig gestört haben mich allerdings das auf der Stelle treten im Mittelteil des Buches und die etwas schwache Erklärung am Schluss. Ich habe leider nicht ganz so auf das Ende hin gefiebert wie bei anderen Büchern von Rainer Wekwerth. Trotzdem ist die Geschichte lesens- und empfehlenswert, denn dies ist ja nur meine persönliche Meinung 😉 Auf jeden Fall war es ein spannendes Abenteuer – wie man es von dem Autor ja auch kennt.

Zum Autor

Rainer Wekwerth hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und dafür Preise gewonnen. Zuletzt die Jugendbuchpreise Segeberger Feder, Goldene Leslie und Ulmer Unke. Mit seiner „Labyrinth“-Trilogie landete er zudem auf der Spiegelbestsellerliste. Die Kinoverfilmung ist in Vorbereitung. Seine „Pheromon“-Buchreihe, erschienen bei Planet!, wurde für vier weitere Buchpreise nominiert, darunter für den renommierten Buxtehuder Bullen und den Deutschen Phantastik Preis. Mehr Infos unter: www.wekwerth.com

WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

ab 13 Jahren

320 Seiten

ISBN 978-3-5225-0688-5

Preis: 17 Euro

erschienen bei https://www.thienemann-esslinger.de/planet/

Leseprobe https://www.thienemann-esslinger.de/produkt/ghostwalker-isbn-978-3-522-50688-5

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

© Foto: Claudias Bücherhöhle

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

Leave a Comment

Visit Us On InstagramVisit Us On TwitterVisit Us On Facebook