*Rezension* Stille blutet

Stille blutet von Ursula Poznanski

erschienen bei Knaur

Zum Inhalt

Wenige Worte machen die aufstrebende Wiener Nachrichtensprecherin Nadine Just über Nacht berühmt: Vor laufender Kamera kündigt sie ihre Ermordung an – zwei Stunden später ist sie tot! Ebenso ergeht es dem Blogger Gunther Marzik nach einer ganz ähnlich lautenden Ankündigung. Während die österreichische Medienwelt kopfsteht, trendet der Hashtag #inkürzetot, Nachahmer-Beiträge und Memes fluten das Netz. Wie soll die junge Ermittlerin Fina Plank im fünfköpfigen Team der Wiener »Mordgruppe« zwischen einer echten Spur, einem schlechten Scherz oder schlichtem Fake unterscheiden? Schließlich rückt Nadines Ex-Freund Tibor Glaser ins Zentrum von Finas Ermittlungen, ein aalglatter Werbefachmann und Weiberheld, der verzweifelt seine Unschuld beteuert.

Während sich die Schlinge um Tibors Hals langsam zuzieht, beobachtet von allen unbemerkt ein weiterer Spieler mit Interesse das Geschehen – und bereitet einen raffinierten Schachzug vor …

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Das Cover dieses Auftaktbandes sticht einem sofort ins Auge. Durch den kräftigen Rotton kann man in der Buchhandlung einfach nicht daran vorbeigehen. Das Cover hat außerdem noch eine besondere Haptik, was mir immer sehr gut gefällt. Die Geschichte wird in der dritten Person geschildert und spielt in Wien.

Die Story startet schon gleich sehr rasant, da es auf den ersten Seiten um Nadine, das erste Opfer geht. Sie erhält während einer Live-Sendung über den Teleprompter die Meldung ihres eigenen Todes. Nadine kennenzulernen war mir nicht wirklich möglich, da die Ankündigung schon sehr schnell Realität wurde und die junge Frau ihrem Mörder zum Opfer fiel.

Dafür lernen wir aber Nadines Ex-Freund Tibor kennen. Trotz der Trennung macht er sich auf Grund der Meldung im Fernsehen Sorgen und verstrickt sich mit der Zeit immer mehr in die ganze Geschichte. Er handelt oft unüberlegt, wo man als Leser nur mit den Augen rollen kann. Aber sind wir mal ehrlich: Woher soll man wissen, wie man selbst in so einer ungewöhnlichen Situation reagieren würde? Würde man nicht auch vielleicht den Kopf verlieren? Würden die eigenen Nerven nicht auch mit einem durchgehen? Daher fand ich seine Handlungsweisen zwar manchmal extrem unvorsichtig, aber durchaus im Bereich des Möglichen. Und kein großes Vertrauen in die Polizei zu haben, ist auch nicht wirklich abwegig …

Fina ist die Ermittlerin in diesem Buch. Sie wird von ihrem Kollegen Oliver regelrecht gemobbt, was mir manchmal meinen Puls auf 180 trieb … Fina ist jetzt nicht das superschlanke, 1,80m große Model mit wallender blonder Mähne. Sie hat extreme Probleme mit ihrer Figur, aber es müssen auch nicht alle Menschen ein Hungerhaken sein, oder? Mir gefiel Fina sehr gut und ich mochte ihre Herangehensweise an den Fall. Ich hoffe, dass sie in den folgenden Büchern ihrem Kollegen mehr die Stirn bieten kann und sich dadurch positiv entwickeln wird.

Vorne Lächeln, hinten Schmerz. Vorne Liebenswürdigkeit, hinten schwarzer Hass.

Seite 337

Ursula Poznanski hat mich fast komplett mit ihrem neuen Buch überzeugen können. Ich fand die Idee, die hinter der Story steht, sehr spannend und gut umgesetzt. Es kam keine Langeweile auf und die beiden Sichtweisen (privat und Ermittlung) gefielen mir ebenfalls richtig gut. Ein besonderes Schmankerl ist jetzt noch die Perspektive der geheimnisvollen Stimme, die immer mal zwischendurch auftaucht und eine Verbindung zum Titel des Buches herstellt. Anscheinend taucht diese Stimme auch in den Folgebänden auf – ich bin sehr gespannt. Die Auflösung fand ich ein wenig holprig, aber insgesamt hat mir das Lesen dieser Geschichte sehr großen Spaß gemacht. Ich freue mich auf weitere Bände mit der Stimme aus dem Off und Ermittlerin Fina und hoffe, dass diese nicht allzu lange auf sich warten lassen werden.

Die Reihe

Stille blutet

Band 2?

Zum Autor

Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren, wo sie mit ihrer Familie auch heute lebt. Die ehemalige Medizin-Journalistin ist eine der erfolgreichsten Autorinnen deutscher Sprache: Mit ihren Jugendbüchern steht sie Jahr für Jahr ganz oben auf den Bestsellerlisten, ihre Thriller für Erwachsene erfreuen sich ebenso großer Beliebtheit. 

WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

400 Seiten

ISBN 978-3-426-22689-6

Preis: 16,99 Euro

erschienen bei https://www.droemer-knaur.de

Leseprobe https://www.droemer-knaur.de/buch/ursula-poznanski-stille-blutet-9783426226896

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

© Foto: Claudias Bücherhöhle

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

Leave a Comment

Visit Us On InstagramVisit Us On TwitterVisit Us On Facebook