*Rezension* Nocturna

Nocturna – Das Spiel des Fuchses von Maya Motayne

erschienen bei Blanvalet

Zum Inhalt

Es ist Jahre her, dass Finn zuletzt ihr eigenes Gesicht erblickt hat. Denn die Gesichtsdiebin verfügt über Magie, die es ihr erlaubt, ihre Erscheinung beliebig zu verändern. Doch nicht nur sie weiß, wie nützlich dieses Talent ist: Ein finsterer Unterweltboss hat Finn in seiner Gewalt. Sollte die Gesichtsdiebin daran scheitern, einen Auftrag für ihn auszuführen, wird sie ihrer Kräfte für immer beraubt werden. Der gutmütige Prinz Alfehr, Thronfolger wider Willen, wendet ebenfalls zwielichtige Magie an: Er will seinen verschwundenen älteren Bruder, den Kronprinzen, finden, obwohl alle glauben, er sei tot. Als sich Finn und Alfehr gegenüberstehen, ist es, als würden Kräfte so unterschiedlich wie Tag und Nacht aufeinanderprallen. Und diese Wucht setzt eine ungeahnt böse Magie frei …

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Das Cover dieses Buches hat für mich etwas Majestätisches. Die Farben sind mit dem Braun sehr gedeckt und unaufdringlich, aber so steht eindeutig die Geschichte im Vordergrund. Im Buchdeckel befindet sich eine Karte – was ich prinzipiell schon liebe. Die Story wird in der dritten Person geschildert.

Finn ist eine starke Persönlichkeit, die unermüdlich für das kämpft, was ihr wichtig ist. Ich hatte nur meine kleinen Schwierigkeiten mit ihrem Namen, da ich ihn doch eher einer männlichen Person zuordne. Aber mit der Zeit gewöhnte ich mich dran. Finn besitzt Magie, was sie zu einem besonderen Charakter macht.

Prinz Alfehr gefiel mir ebenfalls sehr gut. Ich mochte seine Art und Weltanschauung. Er hatte für mich jetzt nicht das übertrieben Überhebliche, wie viele Prinzen oder Könige in Büchern. Alfehr war mir direkt sympathisch und ich unterstelle auch ihm ein großes Maß an Kampfgeist.

Insgesamt hat mir die Entwicklung der beiden Charaktere im Story-Verlauf sehr gut gefallen und ich denke, dass da noch einiges in Band 2 drin sein kann. Und in diesem Gedankengang würde ich mir auch wünschen, dass sowohl Finn als auch Prinz Alfehr sich nicht mehr wie pubertierende Teenager aufführen. Das kam jetzt zwar nicht ständig vor, irritierte mich aber doch an manchen Stellen, weil es sich dann sehr nach Jugendbuch anfühlte.

Maya Motayne konnte mich mit ihrem Auftakt ganz überzeugen. Trotz meiner Kritik am Verhalten der Protagonisten wurde ich so in diese Geschichte katapultiert und von ihr mitgerissen, dass ich darüber gerne hinwegsehen mag. Das Setting mit den lateinamerikanischen und spanischen Einflüssen fand ich wahnsinnig interessant und andersartig. Die Fantasy-Elemente konnten mich begeistern und auch die Figuren mochte ich sehr gerne. Die vorkommende Magie verbreitete bei mir eine ganz besondere Lesestimmung, wie ich sie selten bei Fantasy-Büchern habe. Die Autorin besitzt einen tollen und auch leichten Schreibstil, dem man nur zu gerne folgt. Sie hat das Kopfkino bei mir angeheizt und die Karte im Buchdeckel war noch eine zusätzliche Hilfe. Die Geschichte war spannend und die Liebeskomponente rückte nicht zu weit in den Vordergrund. Insgesamt ein tolles Debüt, bei dem ich auf die Fortsetzung richtig gespannt bin.

Die Reihe

Nocturna – Das Spiel des Fuchses

Band 2?

Zum Autor

Maya Motayne studierte Englische Literatur und Kreatives Schreiben an der Universität von Maryland. Danach arbeitete sie drei Jahre als Lektoratsassistentin bei Penguin Random House in den USA und hat sich seitdem dem Ziel verschrieben, Diversitätsthemen in die Young-Adult-Literatur zu bringen. Sie hat bei der Gründung des »Random House Children’s Books Diversity Committee«mitgewirkt. »Nocturna – Das Spiel des Fuchses« ist ihr erster Roman.

WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

512 Seiten

übersetzt von Urban Hofstetter

ISBN 978-3-7341-6188-9

Preis: 15 Euro

erschienen bei https://www.randomhouse.de/Verlag/Blanvalet/1000.rhd?rhcampaignid=GA_DMD_Dynamisch&gclid=EAIaIQobChMI1feGvqLi7QIVY7R3Ch1dcAqpEAAYASAAEgIgnPD_BwE

Leseprobe https://www.randomhouse.de/Paperback/Nocturna-Das-Spiel-des-Fuchses/Maya-Motayne/Blanvalet/e536258.rhd

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

© Foto: Claudias Bücherhöhle

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

Leave a Comment

Visit Us On InstagramVisit Us On TwitterVisit Us On Facebook