*Rezension* Der Fahrer

Der Fahrer von Andreas Winkelmann

erschienen bei rororo

Zum Inhalt

Die Gestalt sitzt zusammengesunken auf einer Bank im Hamburger Stadtpark und rührt sich nicht – sie ist tot. Ihr Gesicht scheint zu leuchten – fluoreszierend im Licht der Straßenlaternen. Jemand hat die Leiche mit Leuchtfarbe angemalt.
In Hamburg treibt ein Serienmörder sein Unwesen. Die Opfer: junge Frauen, die nachts unterwegs waren. Viele waren Kundinnen beim neuen Fahrdienst namens MyDriver. Aber da enden auch schon die Gemeinsamkeiten. Komissar Jens Kerner und seine Kollegin Rebecca Oswald ermitteln fieberhaft – obwohl beide mit privaten Herausforderungen kämpfen. Jens wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert, und Rebecca versucht erfolglos, ihn in die Gegenwart – und zu sich – zu ziehen. Dann tauchen überall merkwürdige Hashtags auf. Erst auf den Privatautos der Opfer, dann an immer mehr Orten steht: #findemich – in Leuchtfarbe. Und es scheint, als wäre diese Aufforderung direkt an Jens Kerner gerichtet…

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Da es sich bereits um den 3. Teil der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILERGEFAHR* hin!

Von Andreas Winkelmann habe ich vor vielen Jahren einige Bücher gelesen und war eigentlich immer recht begeistert. Von dieser Serie kenne ich Band 2, das ich letztes Jahr als Hörbuch gehört habe. Natürlich wäre es besser, ganz chronologisch vorzugehen, aber ich hatte keinerlei Probleme hier wieder anzuknüpfen. Die Fälle sind in sich abgeschlossen, einzig die Protagonisten entwickeln sich selbstverständlich.

Dass der Autor Hamburg als Setting gewählt hat, gefällt mir als Nordlicht sehr gut. Wenn man die Stadt selbst ein wenig kennt, ist es noch wieder etwas ganz Besonderes, mit den Figuren an bekannten Plätzen umherzustreifen.

Das Ermittlerduo mochte ich schon in Band 2 recht gerne, obwohl sie nicht unterschiedlicher sein könnten. Beide strahlen Authentizität aus, sind aber natürlich nicht unfehlbar. Aber gerade das macht mir Figuren so sympathisch – denn wer ist schon perfekt und fehlerlos? Gerade auch in Büchern sollten die Autoren viel öfter auf den Mann/die Frau von nebenan zurückgreifen und nicht versuchen, den perfekten Menschen zu erschaffen. Genau das ist Andreas Winkelmann auch dieses Mal wieder gelungen und ich bin froh darüber. Über den privaten Hintergrund und die persönlichen Probleme der beiden Protagonisten werde ich hier jetzt nichts schreiben – das müsst ihr schon selbst in Erfahrung bringen 😉

Aber auch Carina ist wieder mit von der Partie – ich kenne sie zumindest aus dem letzten Teil und freute mich über das Wiederlesen. Auch ihre private Entwicklung habe ich mit Neugier verfolgt.

Andreas Winkelmann konnte mich mit diesem dritten Teil um sein Ermittlerduo Kerner und Oswald auf ganzer Linie überzeugen. Waren die anderen Bücher von ihm und speziell Band 2 schon richtig gut, so startet dieser Teil mit einem enormen Tempo. Die Spannung wird somit sehr hochgehalten. Gerade die kurzen Abschnitte innerhalb eines Kapitels und das Springen zwischen den verschiedenen Perspektiven erlauben dem Leser kaum eine kleine Atempause … Der Schreibstil ist einfach klasse und lässt sich sehr gut lesen. Durch die relativ schnellen Perspektivwechsel wurde meine Neugier nur noch weiter angeheizt, denn fast jedes Kapitel endet mit einem kleinen Cliffhanger. Miträtseln kann man als Leser natürlich auch – ich bin nun nicht komplett auf die Auflösung gekommen, war aber nahe dran. Alles in allem ein wirklich gelungener Thriller, der mich doch überlegen lässt, ob ich mich jemals wieder in ein Taxi setzen werde …

Die Reihe

Das Haus der Mädchen

Die Lieferung

Der Fahrer

Zum Autor

Andreas Winkelmann, geboren 1968 in Niedersachsen, ist verheiratet und hat eine Tochter. Er lebt mit seiner Familie in einem einsamen Haus am Waldrand nahe Bremen. Wenn er nicht gerade in menschliche Abgründe abtaucht, überquert er zu Fuß die Alpen, steigt dort auf die höchsten Berge oder fischt und jagt mit Pfeil und Bogen in der Wildnis Kanadas.

WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

400 Seiten

ISBN 978-3-4990-0038-6

Preis: 10 Euro

erschienen bei https://www.rowohlt.de

Leseprobe https://www.rowohlt.de/taschenbuch/andreas-winkelmann-der-fahrer.html

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

© Foto: Claudias Bücherhöhle

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag und www.lovelybooks.de für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

Leave a Comment

Visit Us On InstagramVisit Us On TwitterVisit Us On Facebook